Am 09.10.2017 war es nun soweit. Nach gut 1 1/2 Jahren Ausbildung in Theorie und Praxis haben die neuen Ranger für die Nationalparks Kalkalpen und Gesäuse ihre Zertifikate erhalten. Ich bin einer von ihnen und freue mich jetzt schon riesig allen Kindern, Jugendlichen und den Erwachsenen die wunderschöne Natur unserer Nationalparks näher bringen zu dürfen.

 

Kommt in die Nationalparks und nehmt teil an einer Führung, ihr werdet sehen es ist mehr als nur eine Wanderung.

 

Aufgrund des doch sehr großen Zeitaufwandes habe ich leider meine Homepage etwas vernachlässigt. Da kann ich aber Besserung versprechen. Ihr könnt mich gerne auch auf meiner facebook Seite besuchen: https://www.facebook.com/rausindienatur/


 

Es war wieder eine nette Wanderung in den Auwald am Welser Stadtrand. Wer glaubt, dass Ende September nichts mehr blüht, der irrt. Man muss nur die Augen aufmachen und die Natur mit allen Sinnen spüren und geniessen.


22.09.2017, 16:14 Uhr

Den Welser Stadtrand erkunden

Der Welser Stadtrand hat viele schöne Flecken.
Der Welser Stadtrand hat viele schöne Flecken. (Foto: Peter Übleis)

Experte Peter Übleis führt durch die Natur im Auwald zu Marchtrenk.

WELS. Am 29. September um 16.00 Uhr bietet sich für alle Interessierten die Möglichkeit, die Natur am Welser Stadtrand im Auwald zu Marchtrenk gemeinsam mit einem geprüften Wanderführer zu erkunden. Der in Wels lebende geprüfte Wanderführer Peter Übleis ist ein Experte auf dem Gebiet, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die schönsten Flecken der Stadt zu suchen und zu interessanten Touren zu verbinden. Der leidenschaftliche Wanderer ist auch zertifizierter Nationalpark-Ranger für die Nationalparks Kalkalpen und Gesäuse, sowie begeisterter Naturfotograf und weiß allerhand über Flora und Fauna zu erzählen. Im neuen Führungsprogramm des Tourismusverbands Wels wird eine dieser Touren am 29. September erlebbar. Ausgehend von der Uhlandstraße erkundet Übleis mit den Teilnehmern die angrenzende Natur mit den umliegenden Bächen und Seen. Tickets sind in der Wels Info erhältlich.

Als Wanderführer unterwegs, mit euch von Mai bis Anfang Juli 2017, die genaue Ausschreibung folgt.


 

Vorerst mal die Termine für die Wanderungen im ersten Halbjahr 2017. Es handelt sich in erster Linie um Blumenwanderungen in der Bergen Oberösterreichs und der Steiermark.

 

 

Dienstag, 23. Mai:  Admonter Warte (Haller Mauern)

Mittwoch, 31. Mai:  Gößeck (Eisenerzer Alpen)

Dienstag, 13. Juni: Schieferstein (OÖ Voralpen)

Dienstag, 20. Juni: Grabnerstein (Haller Mauern)

Dienstag: 27. Juni: Alm- und Orchideenwanderung             Samstag, 01. Juli:  Gschirreck (Totes Gebirge)


Das neue Programm 2017 für meine Stadtwanderungen und Erkundungen im näheren Umfeld von Wels ist nun fixiert. In der Adventzeit wird es seitens des Tourismusverbandes noch eine ganz spezielle Adventwanderung geben, Infos folgen rechtzeitig.


 

Freitag, 28. April 2017, Treffpunkt Wels Ost, 17.00h

 

Vom Stadtrand in Wels gehen wir in den Auwald von Marchtrenk. Vorbei an privaten, recht romantischen Fischteichen und einem künstlichen See durchstreifen wir die Au und lassen uns überraschen, was wir heute entdecken werden.

Anmeldungen für die unschwierige und für jedermann/frau geeignete Wanderung beim Tourismusverband Wels.

 

Dauer der Wanderung ca. 1 1/2 - 2 Stunden.


 

Donnerstag, 04. Mai 2017, Treffpunkt Wels Ost, 17.00h

 

Wir nützen das schöne Abendlicht um die wasserreiche Landschaft im Osten von Wels bzw. Marchtrenk zu erkunden. Der Auwald und seine unmittelbare Umgebung sind aufgrund der Frühjahrsblüte der Bäume und Blumen besonders reizvoll. Die Wege sind möglicherweise etwas verwachsen und daher ein bißchen abenteuerlich, aber dennoch unschwierig für jedermann/frau zu begehen.

Anmeldungen bei Naturschauspiel.

 

Dauer der Wanderung ca. 2 1/2 - 3 gemütliche Stunden.


 

Freitag, 26. Mai 2017, Treffpunkt Wels, Schwimmbad, 17.00h

 

Die Traunauen bei Wels sind Oberösterreichs einziger Standort der sehr seltenen und wunderschönen Hummelragwurz. Wir versuchen die vom Aussterben bedrohte Orchidee zu finden, zu entdecken gibt es im Auwald immer wieder einiges, so z. B. auch die Schellente.

Anmeldungen für die unschwierige und für jedermann/frau geeignete Wanderung beim Tourismusverband Wels.

 

 

Dauer der Wanderung ca. 1 1/2 - 2 Stunden


 

Freitag, 29. September 2017, Treffpunkt Wels Ost, 16.00h

 

Die Blumenwelt hat sich seit dem Frühjahr massiv verändert, dennoch gibt es im Auwald bei Marchtrenk auch um diese Zeit so manches zu entdecken. Das Herbstlaub beginnt sich langsam zu verfärben. Wir sind gefordert die kleinen Dinge zu entdecken, die man in der heutigen hektischen Zeit allzu leicht übersieht.

Vielleicht sehen wir einen Reiher oder eine Ringelnatter?

Anmeldung für die für jedermann/frau unschwierige Wanderung beim Tourismusverband Wels.

 

Dauer der Wanderung ca. 1 1/2 - 2 Stunden


Freitag, 13. Oktober 2017, Treffpunkt Wels-Osttangente, 15.00

 

Vorweg, ich hoffe, es ist niemand abergläubisch. Jetzt hat die richtige Zeit begonnen die Herbstfärbung in der Au bei Steinhaus zu bewundern. Wir gehen auf gemütlichem Weg zu einem Altarm der Traun und besuchen den Entenstein.

Auch die Blüte der Herbstzeitlose ist ein Erlebnis.Wir nehmen uns viel Zeit um diese Pracht in uns aufzunehmen und können ausgiebig fotografieren. Auch für eine Kaffee- oder Teepause (wer eine Thermoskanne mit hat) ist Zeit.

Anmeldung für diese unschwierige Wanderung bei Naturschauspiel. Dauer: ca. 2 1/2 - 3 gemütliche Stunden.    


 

Freitag, 20. Oktober 2017, Treffpunkt Wels-Osttangente, 15.00

 

Nochmals geht´s hinaus zum Entenstein am Altarm der Traun. Nehmt (falls vorhanden) unbedingt Fotoapparat und Fernglas mit. Die Herbstzeitlosen stehen derzeit in voller Blütenpracht, ebenso ist der Herbstwald wunderschön anzusehen. Gehen wir auf Entdeckungsreise.

Anmeldung für diese unschwierige Wanderung, für jedermann/frau geeignet, beim Tourismusverband Wels

 

Dauer: ca. 1 1/2 - 2 Stunden.


Ausbildung zum Nationalpark Ranger

 

Der erste Schritt ist getan, die Grundausbildung zum Nationalpark Ranger liegt hinter mir und die nicht ganz einfache Zwischenprüfung ist bestanden. Im Februar d. J. hat die Intensivausbildung in den Nationalparks Kalkalpen und Gesäuse begonnen, die noch bis Sommer dauern wird.

 

Ich freue mich, wie meine Kollegen schon jetzt auf viele interessierte Gäste um ihnen unsere wunderschöne Natur und vieles mehr näher bringen zu können.


Dienstag, 6. September 2016, 14:01 Uhr

 


Es ist soweit, die Seniorenwanderungen, die immer an einem Dienstag durchgeführt werden, sind für 2016 terminlich fixiert.

 

Als erstes geht´s nach Grünau zum Almsee, wobei wir zuerst den Ameisstein besteigen werden und den schönen Tiefblick zum See genießen, dann gehen wir weiter zum Seehaus und entlang dem schönen Ostufer zurück zum Abfluss des Sees. Einkehrmöglichkeiten haben wir beim Deutschen Haus, beim Seehaus oder beim Jagersimmerl.

 

Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer bei der ersten Seniorenwanderung am Dienstag, 12. Juli 2016. 

Das Detailprogramm für diese Wanderung findet ihr auf der Seite Angebote/Tourenvorschläge, Tour Nr. 01

 

Weitere Termine für die Seniorenwanderungen, die im Detail noch ausgearbeitet werden: 

 

02. August: Trisselberg, herrlicher Aussichtsgipfel im Ausseerland mit anschließender Bademöglichkeit im Grundlsee

23. August:  Eberlsee, ein ganz besonderes Juwel in den Triebener Tauern, Möglichkeit zum Besuch im Stift Admont

30. August: Rinnende Mauer und Rinnerberger Wasserfall, zwei Kurztouren bei Molln und Leonstein, Naturschätze

06. September: Schieferstein, wunderschöner, aussichtsreicher Gipfel zwischen Losenstein und Großraming

20. September: Kleiner Schönberg, klein, aber oho, der Gipfel mit Traunseeblick, im Schatten des Traunsteins 

11. Oktober: Wurzerkampl Überschreitung, im Gebiet der Wurzeralm, mit eher unbekannter, sehr schöner Route

18. Oktober: Sonnstein Überschreitung, im Herbst nicht so überlaufen und viel schöner als im Sommer, ab Traunkirchen

25. Oktober: Pießling Ursprung, bei Vorderstoder, wir wandern auch zur Dümlerhütte, wo wir einkehren werden.

08. November: Prochenberg und Haselsteinwand, zwei kleine Gipfel im Mostviertel, lasst euch überraschen 

(für diese Wanderung findet ihr das Detailprogramm unter Angebote/Tourenvorschläge, Tour Nr. 07)

15. November: Schneiderberg, wir gehen vom Almsee bis zum Gipfel, vorausgesetzt, die Witterung lässt dies noch zu

 

Weiters werden, je nach Schneelage, auch folgende Touren im Winter durchgeführt:

Almsee mit Ameisstein

Falkenstein Umrundung, bei Sankt Pankraz

zum Entenstein, im Nahbereich von Wels

 

Weiters fixiert wurden drei Touren, die etwas anspruchsvoller sind und an Sonntagen durchgeführt werden. Rüstige Senioren können an diesen Touren selbstverständlich auch teilnehmen:

 

07. August: Eibenberg, der Gipfel mit steilem Anstieg wird von der Offenseeseite bestiegen

20.-21. August: Traunstein mit Übernachtung am Gipfel. Die Tour wird zu diesem Termin nur bei sehr gutem Wetter                 durchgeführt, im Zweifelsfall verschoben. Am Sonntag besteigen wir noch den Kleinen Schönberg.

28. August: Gschirreck und Hubertuskogel, eher unbekannte Gipfel im Nahbereich vom Offensee, sehr schöne Tour

 

 

Während wir am Ostuferweg zum Parkplatz zurückwandern haben wir noch einen schönen Blick auf den Ameisstein.

 

Diese Wanderung wird auch im Winter bei nicht zu hoher Schneelage durchgeführt und ist dann ein ganz besonderes Erlebnis.


Am Freitag, 17. Juni bin ich von 12.00 - 19.00 h mit einem kleinen Stand im Einkaufszentrum WELAS in der Welser Ginzkeystraße mit Infomaterial von "raus in die natur" und den Nationalparks Kalkalpen und Gesäuse, sowie der

Fotoschule Gesäuse, vertreten.

Vielleicht sehen wir uns, würde mich sehr freuen, ich beantworte gerne eure Fragen.


Seit 07.Juni 2016 bin ich auch auf Facebook vertreten:  https://www.facebook.com/rausindienatur/


Am Sonntag, 08. Mai, gings zum Klauser Stausee. Wir sind vom Bahnhof Hinterstoder aus zur Mündung vom Vorderen Rettenbach gewandert und weiter im Tal zurück zum Bahnhof Hinterstoder.

 

           

Nach der ersten spontanen Führungstour am 30.April bei herrlichem Frühlingswetter und einer Gruppenführung am 08. Mai wird´s im Juni 2016 zu Beginn der schönsten Blumenblüte so richtig losgehen, wenn auch das Wetter mal mitspielt.

 

Es gibt zudem auch einige Anregungen meinerseits unter Angebote/Tourenvorschläge, ich richte mich aber auch gerne nach euren/ihren Vorstellungen. Teilt mir eure Wünsche mit wo es hingehen soll, ich bin flexibel.

 

 


Ich darf euch mitteilen, dass ich nun auch einen zweijährigen Zertifikationslehrgang Österreichischer Nationalpark Ranger für die beiden Nationalparks Kalkalpen und Gesäuse begonnen habe. Nicht nur aufgrund der sehr hochwertigen Ausbildung in alle möglichen Fachrichtungen sicher ein Highlight in meinem bisherigen Leben und das war schon bisher alles andere als langweilig.


Oberösterreichische Nachrichten, 11.04.2016

Oberösterreicher des Tages

Peter Übleis: Naturgenuss mit einem Wanderführer

Peter Übleis aus Wels machte seine große Leidenschaft zum Beruf

„Klettersteige wären nichts für mich. Bis zu einem Gelände, wo keine Absturzgefahr droht, sind mir organisierte Touren aber erlaubt.“ Peter Übleis, Wanderführer aus Wels Bild: privat

Seit 53 Jahren geht Peter Übleis in die Berge: „Als Vierjähriger durfte ich meinen Vater zum ersten Mal auf eine Tour begleiten“, erinnert sich der Welser.

Vor kurzem hat der gelernte Großhandelskaufmann seine große Leidenschaft zum Beruf gemacht. Er organisiert Wanderungen auf professioneller Basis. Geprüfte Wanderführer gibt es einige. Wegbegleiter von Berufs wegen sind in Oberösterreich freilich rar. Wobei klar definiert ist, welche Wanderungen er mit seinen Kunden gehen kann. „Ich bin kein Bergführer. Klettersteige wären nichts für mich. Bis zu einem Gelände, wo keine akute Absturzgefahr droht, sind mir organisierte Touren aber erlaubt.“

Ohnehin bevorzugt Übleis weniger steile Touren. Mit Gruppen zwischen acht und zwölf Personen ist er am liebsten unterwegs. Bei Bedarf führt er auch Einzelpersonen. Als Beispiel nennt der Welser eine Frau, die zu ihrem Geburtstag auf dem Gipfel des Traunsteins stehen wollte. Als Draufgabe gibt es nach jeder Tour auf Wunsch die geschossenen Bilder. Denn der Welser ist auch ein passionierter Fotograf.

Sein Unternehmen „Business & Nature“ ist noch jung: „Weil es erst im Anlaufen ist, betreibe ich als zweites Standbein ein Housekeeping-Service. Firmen und Privatpersonen bekommen von mir die Hecke getrimmt und den Rasen geschnitten.“

Seine zweite Berufslaufbahn begann er keineswegs freiwillig. Nach 25 Jahren bei Intersport und Sport Eybl stand der gelernte Großhandelskaufmann nach der Übernahme von Eybl an Sports Direct plötzlich ohne Job da: „Ich wurde von einem Tag auf den anderen freigestellt und musste mich neu orientieren.“

Zunächst versuchte sich Übleis bei Reinigungsfirmen und als Vermögensberater. Auf seinem steinigen Weg zum beruflichen Erfolg hat Übleis sein angestrebtes Ziel nun offensichtlich erreicht. Seine Homepage, auf der er 23 Wanderungen anbietet, hat der Welser ohne professionelle Hilfe gestaltet. Auch darauf ist er stolz.